Von der Bewegungs- und Funktionsanalyse bis hin zur sportmedizinischen Betreuung – SPORTHOMOTION bietet das Rundum-Paket

Gesundheit ist mit die wichtigste Voraussetzung, wenn es darum geht in einer Sportart maximale Leistung erbringen zu können. Gerade im Leistungssport ist daher neben der sportlichen Betreuung auch eine sportmedizinische Versorgung erforderlich.

Von präventiven Maßnahmen über eine sportartspezifische Beratung zur Trainingsoptimierung bis hin zu einer medizinischen Behandlung nach stattgehabter Sportverletzung – das Ärzteteam von SPORTHOMOTION ist spezialisiert auf die Betreuung von Sportlern und bietet dabei ein Rundum-Paket.

Die Optimierung der individuellen Sport- und Leistungsfähigkeit unter Berücksichtigung des Trainings- und Wettkampfkalenders spielt eine genauso große Rolle wie die konservative und operative Therapie von Sportverletzungen oder Überlastungssyndromen.

Die Prävention steht bei SPORTHOMOTION im Vordergrund: Bereits aufgetretene Beschwerden sollen gelindert und mögliche Verletzungen vermieden werden.
Zu Beginn steht immer eine ärztliche Vorstellung zur Erfassung der Anamnese sowie zur körperlichen Untersuchung des Sportlers. Diese umfasst neben der Prüfung der Gelenke, Muskeln und Sehnen auch die Begutachtung der Beweglichkeit, der Haltung sowie des Gangbildes. Im Falle von Schmerzen bei einer unauffälligen Untersuchung wird ggf. eine entsprechende bildgebende Diagnostik mittels Röntgen- oder MRT-Untersuchung eingeleitet, um mögliche strukturelle Schäden aufzudecken.

Das Bindeglied zwischen Prävention und Therapie bildet das auf dem neuesten Stand befindliche Bewegungsanalyselabor.
Um Verletzungen vorzubeugen, können im Rahmen einer Körperstatikanalyse und funktioneller Leistungstests Störungen der Funktionalität diagnostiziert und sinnvoll behandelt werden. Oberstes Ziel ist es, funktionelle Beschwerden frühzeitig aufzudecken und mittels spezieller Trainingsmaßnahmen die Bewegungsabläufe zu harmonisieren. So können Verletzungen vermieden
und die Leistung des Sportlers verbessert werden.

Aber auch Sportler nach Verletzungen können die Expertise von SPORTHOMOTION nutzen. Die Frage, „Wann ist ein Gelenk nach einer Verletzung mit operativer oder konservativer Behandlung wieder in der Lage, vollständig belastet zu werden?“ kann mit Hilfe der Messtechnik von SPORTHOMOTION gezielt beantwortet werden. Somit kann im Bewegungsanalyselabor der optimale Zeitpunkt zur Rückkehr in den Sport („Return to Sports“) ermittelt werden.